Molkerei OMIRA veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht


>> Unseren OMIRA Nachhaltigkeitsbericht kann hier (PDF-Ansicht) eingesehen werden.


 

Zum ersten Mal hat die OMIRA einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Darin informiert die süddeutsche Molkerei über die in 2015 gesetzten ökonomischen, ökologischen und sozialen Ziele sowie deren Umsetzung. Der Nachhaltigkeitsbericht wurde in Anlehnung an die weltweit anerkannten Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI G4) erstellt.

Seit 2014 hat die Molkerei damit begonnen, Nachhaltigkeit im Unternehmen und über die gesamte Wertschöpfungskette vom Landwirt bis hin zu ihren Kunden zu verankern. „Von der Nachhaltigkeitsstrategie über entsprechende Managementstrukturen bis hin zum Nachhaltigkeitsbeauftragten und diesem, unserem ersten Nachhaltigkeitsbericht 2015, treiben wir das Thema voran“, betont Ralph Wonnemann, Geschäftsführer der OMIRA. „Wir sind überzeugt, dass die Bedeutung dieser Werte für den Verbraucher zunehmend zu einem wichtigen Entscheidungsfaktor wird.“

Mit dem KUH-Konzept, einem Konzept zur nachhaltigen Entwicklung landwirtschaftlicher Betriebe, unterstützt OMIRA ihre Landwirte auf dem Weg der Nachhaltigkeit. Vor allem im Bereich Tierwohl engagieren sich die Milcherzeuger und die Molkerei. Ab Mitte 2017 wird OMIRA einen Nachhaltigkeitszuschlag zum Milchpreis einführen, der auf Basis von definierten und vom OMIRA Agrarbeirat in Zusammenarbeit mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf erarbeiteten Tierwohlindikatoren berechnet wird.

Ein wichtiges Kernthema der OMIRA Nachhaltigkeitsstrategie ist die Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen. Durch Investitionen in energieeffiziente Prozesse, umweltfreundliche Technologien und erneuerbare Energien, die Nutzung von Ökostrom sowie die Reduzierung des Stromverbrauchs konnte die Molkerei ihre Treibhausgasbilanz schon erheblich verbessern.

Hier geht OMIRA mit gutem Beispiel voran: Das in 2015 gesetzte Ziel, ein klimaneutrales Unternehmen zu werden, konnte die Molkerei in 2016 erfolgreich umsetzen.

„Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Treibhausgase weiter zu reduzieren. Hierfür verstärken wir auch unsere Aktivitäten im landwirtschaftlichen Bereich“, erklärt Dr. Johannes Eder, OMIRA Nachhaltigkeitsbeauftragter. In 2015 startete OMIRA in Kooperation mit der Bodenseestiftung ein Pilotprojekt mit dem Ziel, mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft zu verwirklichen. Dabei entwickelt OMIRA gemeinsam mit ihren Landwirten und der Bodenseestiftung Maßnahmen für klimaschonende Effekte auf den Höfen, die gut realisierbar sind.

Der OMIRA Nachhaltigkeitsbericht kann hier eingesehen werden.