Headerabbildung zum Rezept bayerischer Speck-Zwiebelkuchen

Bayerischer Speck-Zwiebelkuchen

Zutaten (Für 1 Zwiebelkuchenform, ca. 26 cm Durchmesser bzw. für ca. 10 Stücke)

Für den Teig:

Für den Belag:

Außerdem:

  • Pflanzenöl, für das Backblech

  • Mehl, zum Arbeiten

Zubereitung

  1. Die Hefe in der lauwarmen Milch mit dem Zucker unter Rühren auflösen. Das Mehl und Salz in eine Schüssel geben, die Hefe-Milch angießen und alles mit den Knethaken des elektrischen Rührgeräts oder Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Evtl. etwas mehr oder weniger Milch verwenden, so dass der Teig nicht mehr am Schüsselrand kleben bleibt. Abgedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Den Ofen auf 180°C Unter- und Oberhitze vorheizen.
  2. Die Backform mit Öl auspinseln. Für den Belag die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. In einer heißen Pfanne in der Butter glasig schwitzen. Von der Hitze nehmen.
  3. Den Speck würfeln und in der heißen Pfanne kurz anbraten. Unter die Zwiebeln mengen. Den Schmand mit Eiern, Salz, Kümmel, Majoran und Pfeffer verquirlen.
  4. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten. Dann ausrollen und auf das Blech legen, dabei einen Rand hochdrücken. Die Zwiebeln gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit dem Guss bedecken. Den Kuchen auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen 35-40 Minuten goldbraun backen.

Zubereitungszeit: 40 min
Gehen lassen ca.: 1 Stunde
Garzeit ca.: 50 min
Schwierigkeitsgrad: mittel